- Homöophatie Hamburg - Heilpraktiker - Naturheilkunde - Altona - St. Pauli - Kopfschmerzen - Rückenschmerzen - Wechseljahre - Allergien - Ernährungsberatung - Leberentgiftung -
homoeopathie-hamburg-blume_des_lebens
26.11.2020 13:31 Alter: 302 days
Von: Claudia Fich

10 Gründe, warum ich vor Corona bzw. SARS CoV-2 keine Angst habe und Sie auch keine Angst zu haben brauchen


Die Lage ist ernst: Covid 19 ist eine in einigen Fällen schwer verlaufende Virusinfektion. In den allermeisten Fällen jedoch verlaufen die Fälle mild. Von den mild verlaufenden Fällen haben bis zu 50% der Patienten Folgebeschwerden wie zum Beispiel anhaltende Schwäche und auch schwerere Erkrankungen. Zudem steigen aktuell die Fallzahlen an Patienten auf den Intensivstationen. Dennoch habe ich keine Angst vor einer Infektion. Warum nicht? Ich lade Sie ein, mir mit meinen Gedankengängen in mein Weltbild zu folgen.

1) Als Biologin weiß ich, dass das Reich der Mikroben deutlich größer ist, als das der höheren Tiere. Eine Vielzahl von Mikroben lebt sogar in uns und von uns, ja wir brauchen sie sogar, wie wir mittlerweile über unserer Darmflora wissen. Dazu hat diese sogar maßgeblich Einfluss auf unser Verhalten und auf unsere Psyche. An diesem Beispiel sehen wir deutlich, dass wir auch mit dem Reich der Mikroben stark vernetzt sind. Und diese Vernetzung ist noch weitaus komplexer.

2) Die Welt dreht sich nicht um den Menschen. Wir können nicht kontrollieren, was ist. Der Mensch meint das zwar und er will das ganz unbedingt, aber die Natur ist immer stärker. Manchmal nehme ich dies mit großer Genugtuung wahr und als beruhigend - auch und insbesondere bei Naturkatastrophen. Auch wenn der Mensch der Natur noch so zusetzt, er kontrolliert sie nicht. Er bezwingt sie vielleicht temporär. Die Natur braucht uns nicht, allerdings brauchen wir die Natur. Ganz unbedingt. Viele von uns dürfen das noch lernen. Wir sind lediglich ein Wesen von vielen, das sich erhoben hat, sich alle anderen Wesen untertan zu machen. Dennoch hat jedes Wesen seinen Sinn und seine Daseinsberechtigung. Sogar Viren.

3) Biologie habe ich studiert, weil mich interessiert hat, wie das Leben funktioniert. Während meines Studiums habe ich eine Menge gelernt, allerdings auf diese Frage keine Antwort gefunden. Etwas hat gefehlt. Erst seit einer Ausbildung 2010 finde ich Antworten auf diese Frage. Dazu gehören energetische Prozesse. Die Physik, insbesondere Quantenphysik, kann uns helfen, unser Weltbild zu erweitern. Das Mensch-Maschine-Modell ist in der Medizin längst überholt, das dazugehörende Weltbild allerdings, das sich ausschließlich auf das Materielle stützt, ist immer noch in vielen Köpfen verankert. Ich lade Sie ein, sich hier zu öffnen und zu informieren. „Quantenphilosphie und Spiritualität“ von Ulrich Warnke oder Gregg Bradens „Im Einklang mit der göttlichen Matrix“ bieten eine gute Einführung in das Thema. Eine Referenz aus dem erstgenannten ist „Der unsichtbare Regenbogen und die unhörbare Musik“ über elektromagnetische Felder in Lebewesen von Prof. Chang-Lin Zhang.

4) Als Immunologin weiß ich, dass wir über ein Immunsystem verfügen, dass unfassbar ausgeklügelt ist. Und das Arbeit benötigt, gerade damit wir nicht krank werden. Infektionen in unserer frühen Kindheit sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass wir überhaupt ein funktionierendes Immunsystem ausbilden können. Dazu gehören auch und gerade Virusinfektionen. Diese schützen uns zum Beispiel vor Allergien. Lange ist  bekannt, dass Kinder, die auf Bauernhöfen aufwachsen, sich diesbezüglich einer besseren Gesundheit erfreuen, als Kinder, die in Städten aufwachsen.

5) Wir können unser Immunsystem von innen heraus unterstützen und so maßgeblich dazu beitragen, dass wir nicht krank werden. Zum Beispiel durch eine frische vollwertige Ernährung mit viel Rohkost und grünem Blattgemüse in Bio-Qualität, durch Öl ziehen, Vitamin C und D-Gaben oder auch durch Wildkräuter, die viele Menschen als Unkräuter betrachten. Haben Sie diese mal gegessen? Wissen Sie, wie viele Vitamine und Mineralien in Wildkräutern stecken? Dazu sind sie auch noch richtig schmackhaft. Wildkräuter sind die kostengünstigste Methode, unser Immunsystem zu stärken - wenn wir sie denn wahr und zu uns nehmen, anstatt sie abzumähen oder auszureißen.

6) Ich stelle gerne Fragen und ich stelle gern in Frage. Das liegt wohl daran, dass ich in meiner Jugend selbst immer in Frage gestellt worden bin. Daher frage ich, ob der PCR- Test auf SARS-CoV-2 mittlerweile validiert ist. Wie vertrauenswürdig sind die Zahlen, die man uns täglich präsentiert? Erfassen sie mit hoher Sensitivität und Spezifität wirklich den SARS-CoV-2 Erreger? Wird die Anzahl an Todesfällen in den Medien verglichen mit Zahlen aus früheren Grippewellen? Weshalb nicht? Die Lage müsste dann anders bewertet werden. Nicht so bedrohlich. Mit der Wahrheit ist das so eine Sache. Das weiß jeder, der sich ein bisschen mit dem Thema beschäftigt.

7) Als Homöopathin gehöre ich zu dieser vielfach verrissenen Therapeutengruppe, von denen es allerdings und trotz allen Verrisses eine ganze Menge gibt, auch unter Ärzten. Es gibt sogar Ärzte, die diese Methode als göttliches Heilinstrument bezeichnen. So habe ich eine Menge gelernt über Pathologien und Infektiologie und deren Hintergrund. Dazu gehört, dass es einen höheren Sinn gibt hinter Infektionen - und auch anderen Erkrankungen. Nämlich Entwicklung. Kinderärzte und Eltern wissen das. Kinder machen, nachdem sie eine Infektion durchgemacht haben, deutliche Entwicklungsschritte. Dieses Phänomen gilt nicht nur für Kinder. Überlegen Sie doch mal, wie das bei Ihnen so war. Rüdiger Dahlke hat über Krankheit als Symbol geschrieben. Psychosomatik ist mittlerweile ein anerkanntes Fach. Wofür steht die Lunge als Symbol? Für Austausch mit der Umwelt. Kann es da Probleme geben? Eine ganze Menge. Nun werden allerdings auch andere Organe betroffen. Was hat das mit der Psyche des Patienten zu tun? Gern würde ich Covid-19-Fälle in Bezug auf diese Aspekte näher beleuchten. Die Schwäche durch SARS-CoV-2 lässt sich übrigens homöopathisch gut behandeln. Schwerere Symptome auch. Lasst bitte endlich homöopathisch arbeitende Ärzte auf die Intensivstationen!

8) Ich bin in einem autoritären Elternhaus aufgewachsen und dort auch traumatisiert worden. Daher weiß ich, was Angst ist, hatte sogar massive Ängste. Diese habe ich lange und intensiv bearbeitet. Seitdem weiß ich, schlimmer wird es nicht mehr. Die aktuelle Situation ist für mich nicht bedrohlich hinsichtlich einer möglichen Infektion. Autoritäten glaube ich nicht alles, weil ich schlechte Erfahrungen gemacht habe. Und ich möchte nicht, dass man mir Angst macht. Das macht mich zutiefst misstrauisch. Wirklich Angst habe ich vor dem Verlust der Demokratie. Wenn ich sehe, welche Werte in unserer Gesellschaft alle dem Profit oder der Macht untergeordnet werden, denke ich manchmal, dass wir bereits in einer Diktatur des Kapitalismus leben.

9) An die Maßnahmen halte ich mich selbstverständlich, plädiere allerdings für einen etwas anderen Umgang mit der Infektion, zum Beispiel für die Öffnung der wegen Corona leider geschlossenen Saunen. Saunieren wirkt sich nämlich positiv auf das Immunsystem aus. Und schützt nachgewiesenermaßen vor Infektionen sowie vor Rheuma. In einer Sauna mit 90`C Umgebungstemperatur sterben Viren übrigens mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit ab*. Keiner kann die durch diese Maßnahmen entstandenen Schäden beziffern. Wie viele Menschen sind krank geworden, weil sie ihr gewohntes Gesundheitsprogramm z.B. mit Sauna, Sport und Yoga nicht mehr ausüben konnten? Bitte öffnet wieder die Zentren, die uns gesund erhalten!

10) Ich lese gern - manchmal Bücher weit ab vom Mainstream. Wie zum Beispiel von Armin Risi „Unsichtbare Welten“. Armin Risi hat alte vedische Schriften übersetzt und am Anfang des o.g. Buches die Entwicklung der Erde mit der des Menschen in Bezug gesetzt. Mit äußerst interessanten Schlussfolgerungen. Vor dem Hintergrund finde ich auch interessant, was jetzt gerade durch Corona in unserer Gesellschaft passiert. Es gibt nämlich tatsächlich eine Menge positive Auswirkungen. Nicht nur auf die Umwelt. Es gibt deutlich weniger zeitlichen Stress, was unter anderem an der Anzahl an Frühgeborenen deutlich abzulesen ist. Viele Menschen arbeiten nicht oder weniger und nutzen so die Zeit für innere Entwicklung.  So dass Sie jetzt von mir diese Zeilen lesen können, weil ich mir erlaube, mit meinen Gedanken nach außen zu treten. Es geht um Entwicklung auf einer höheren Ebene.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie gesund bleiben und sich für Vertrauen statt Angst entscheiden.
Claudia Fich
E-mail: info@dr-claudia-fich.de


*Eine Recherche zu dem Thema ergab 4 Arbeiten, die sich mit dem Thema beschäftigen. 56`C reicht nicht aus zur Inaktivierung des Virus, 100`C töten das Virus sicher ab. 90`C wurde nicht getestet.