- Homöophatie Hamburg - Heilpraktiker - Naturheilkunde - Altona - St. Pauli - Kopfschmerzen - Rückenschmerzen - Wechseljahre - Allergien - Ernährungsberatung - Leberentgiftung -
homoeopathie-hamburg-blume_des_lebens
21.05.2015 16:35 Alter: 5 yrs

"Eure Nahrungsmittel sollen Eure Heilmittel sein und Eure Heilmittel Eure Nahrungsmittel."


Ernährungsprogramm zur Leberreinigung und -entgiftung.

Dr. Sandra Cabot, eine australische Ärztin und Ernährungsberaterin, hat ein Programm zur Entgiftung der Leber entwickelt. Dazu stellt sie die folgenden 12 einfachen Regeln auf, die von einem Ernährungsprogramm begleitet werden:

1) Hören Sie auf Ihren Körper und essen Sie nur, wenn Sie wirklich hungrig sind

2) Trinken Sie viel stilles Wasser (ca. 2 Liter) über den Tag verteilt.

3) Essen Sie wenig bzw. am Besten gar keinen Raffinadezucker. Obst, Trockenfrüchte, Honig oder Melasse sind auch süß und gesünder als Kuchen und Co.

4) Zählen Sie nicht Kalorien. Die spezielle fettarme Leberreinigungsdiät mit viel frischem Obst und Gemüse führt automatisch auch zu einer Gewichtsreduktion.

5) Meiden Sie unverträgliche Nahrungsmittel und essen Sie vor jeder Mahlzeit eine Protion Obst oder Rohkost. Wählen Sie grüne Blattgemüse und rote und gelbe Obst- und Gemüsesorten. Diese enthalten lebende Enzyme, Chlorophyll und Carotinoide. Karotten und rote Beete wirken insbesondere entgiftend.

6) Achten Sie auf einwandfreie Nahrung, die Sie am Besten frisch verzehren. Vermeiden Sie Nahrungsmittel, die Konservierungs- und andere Zusatzstoffe enthalten.

7) Essen Sie nicht bei Stress, Nervosität und Anspannung.

8) Essen Sie Nahrungsmittel aus biologischem Anbau ohne Pestizide und Hormone.

9) Achten Sie auf Ihre Eiweißquellen. Nehmen Sie Eiweiß auch aus Getreide (Reis, Weizen, Buchweizen, Roggen, Hafer, Hirse, Dinkel, Kamut, Quinoia und Amarant), Samen, Nüssen und Hülsenfrüchten zu sich und nur zu einem kleineren Anteil auch aus Fisch, Freilandhühnern und Eiern.

10) Essen Sie Brot, das frei von Konservierungsstoffen und anderen Chemikalien ist. Als Brotaufstriche sind Avocado, Houmus (eine arabische Vorspeise aus Kichererbsen, Tahin, Zitronen und Knoblauch) und Sesampaste (Tahin) zu empfehlen.

11) Vermeiden Sie Verstopfung. Wenn Sie viel rohes Obst und Gemüse, und damit Ballaststoffe zu sich nehmen, dabei viel Wasser trinken und ein Müsli z.B. mit Leinsamen und / oder Flohsamen kombinieren, ist der Verdauungsvorgang ganz einfach.

12) Verwenden Sie die richten Fette, d.h. native kaltgepresste Öle mit hohem Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Leinöl, Olivenöl) und verzichten Sie auf Butter und gehärtete Fette. Omega-3-Fettsäuren sind essentiell, d.h. sie können vom Körper nicht selbst hergestellt werden. Sie sind enthalten z.B. in Leinsamen, Sojabohnen, Walnüssen, Kürbiskernen, Kaltwasserfischen wie Forelle, Makrele und Lachs.


Quellen:
Überschrift "Eure Nahrungsmittel...": Hippokrates 460 v. C.
Dr. Sandra Cabot: Das Leberreinigungsprogramm